Chinesischer Menschenrechtler Xu aus Haft entlassen

Einer der bekanntesten chinesischen Menschenrechtler ist nach Verbüßung einer vierjährigen Haftstrafe entlassen worden. Er hoffe, dass sein Mandant Xu Zhiyong nun als freier Mann leben könne und nicht unter Hausarrest gestellt werde, erklärte Xus Anwalt. Der Aktivist sei nach der Freilassung in guter körperlicher Verfassung. Xu hatte die Neue Bürgerbewegung gegründet und sich für die […]

Weiterlesen

Gedenkveranstaltung für Opfer des Massakers auf dem Tiananmen-Platz

In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong haben tausende Menschen an die gewaltsame Niederschlagung der Studenten-Demonstrationen auf dem Tiananmen-Platz in Peking 1989 erinnert. An der Gedenkfeier nahmen den Organisatoren zufolge mehr als 100.000 Menschen teil, laut Polizei waren es 18.000. In der Nacht vom 3. auf den 4. Juni 1989 hatten Panzer und Soldaten der chinesischen Armee […]

Weiterlesen

Amnesty International prangert Hinrichtung in China an

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat ihren Jahresbericht vorgestellt. Demnach wurden im vergangenen Jahr mehr Todesurteile gesprochen – die Zahl stieg im Vergleich zu 2015 um mehr als die Hälfte auf 3117 Fälle an. Die meisten Hinrichtungen wurden 2016 in China, dem Iran, Saudi-Arabien, dem Irak und Pakistan vollstreckt. Das sind zusammengerechnet fast 90% aller Exekutionen […]

Weiterlesen

Peking ruft Parteien im Nordkorea-Konflikt zu Selbstbeherrschung auf

Nach der Entsendung von US-Kriegsschiffen in Richtung koreanische Halbinsel hat China alle beteiligten Seiten zu Zurückhaltung aufgerufen. China beobachte die Situation auf der koreanischen Halbinsel genau, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums in Peking. Alle Parteien sollten Selbstbeherrschung zeigen und nichts unternehmen, was die Situation weiter verschärfe. Angesichts wachsender Spannungen nach Raketentests durch Nordkorea hatten die […]

Weiterlesen

Beamte gegen Luftverschmutzung

Die chinesische Regierung geht verstärkt gegen Luftverschmutzung vor. Das Umweltministerium in Peking schickt dazu nach eigenen Angaben mehr als 5.000 Inspektoren in große Städte im Norden des Landes. Vor allem dort ist die Luftverschmutzung unter anderem wegen der Kohle-Produktion hoch. Geprüft werde soll, ob die lokalen Behörden die Umweltbestimmungen einhalten. http://www.channelnewsasia.com/news/asiapacific/china-launches-new-year-long-inspection-into-air-pollution-in-no/3656474.html

Weiterlesen

USA wollen an Militärmanöver mit Südkorea festhalten

Die USA wollen offensichtlich an dem gemeinsamen Militärmanöver mit Südkorea festhalten – trotz der Bedenken Chinas. Beide Länder hatten Anfang des Monats inmitten erhöhter Spannungen mit Nordkorea eine mehrwöchige Übung begonnen. Die amerikanische Regierung sei offen für Dialog. Es sei aber an Nordkorea, Handlungsbereitschaft zu zeigen und die Provokationen zu unterlassen. Das gemeinsame Manöver mit […]

Weiterlesen